Gästebuch

21.11.2019 22:50
J.Si. schrieb zum StückEines langen Tages Reise in die Nacht
Bei der Premiere fiel - nicht zum ersten Mal - auf, dass die Souffleuse gut zu tun hatte. Sind die Vorbereitungszeiten dermaßen knapp? Der Tiefpunkt war ein garstig gegockelter Treppenfallmonolog mit angegriffener Stimme und Künstelei. Wobei generell undeutlich und in der zweiten Hälfte bei nachlassender Konzentration plötzlich mit diverser Sprachfärbung (einmal kurz sogar falsches Deutsch) gesprochen wurde. Astrid Meyerfeldt spielte den Rest schon fast boshaft an die Wand. Ein Bühnenberegnen wirkte nur klischeehaft. Teils Flucht sofort nach Ende des Stücks. Es wirkte wie Jungclaqueure, dass überhaupt auch vernehmlich geklatscht wurde.

Die Bühnenidee hingegen ist bedenkenswert, und Luk Perceval schätze ich eigentlich. Mit diesem Stück traf er auch eine gute Wahl. Dramatisch passiert wenig, emotional türmen sich aber die Abgründe der Familie.
Dennoch konnte ich die begeisterten Rezensionen in Druckmedien überhaupt nicht nachvollziehen. Das Stück hätte ich in der Zeit wohl lieber gelesen. Doch gucken und sehen Sie selbst.
13.11.2019 23:31
Dieter Kottenhoff schrieb zum StückDie Reise der Verlorenen
Eine bekannte und vor allem wahre Geschichte von 900 Juden die 1939 per Schiff von Deutschland nach Kuba reisen dürfen, dort aber nicht an Land gelassen werden. Von Daniel Kehlmann spannend als Theaterstück umgesetzt und in Köln fast noch spannender auf die Bühne gebracht.
Die ca. 30 Rollen wurden von den sechs Mitwirkenden gespielt, was verblüffte, eine gewissen Leichtigkeit in das Stück brachte. Allerdings bestand mehrfach die Gefahr, dass das tragische Stück Richtung Klamauk und Komödie abglitt, wurde aber dann doch wieder aufgefangen.
Eine brillante Inszenierung, die komplett darauf verzichtete, Parallelen zur Jetztzeit aufzuzeigen - zu deutlich schwangen sie immer mit.
Auch schauspielerisch wieder ein Hochgenuss! Vielen Dank für den Abend!!
16.10.2019 10:53
B. Gehlen schrieb zum StückVögel
Tolles Stück - sehr berührend! Zu Viert, alle auch schon älter, hatten wir keine Probleme mit den Übertiteln oder der Mehrsprachigkeit.
Im Gegenteil, die verschiedenen Sprachen haben vieles verdeutlicht und intensiviert. Ich werde es auf jeden Fall weiterempfehlen,
danke für einen wunderbaren, emotionalen Abend!
Wir hoffen, die Saison geht so weiter - nachdem wir in der letzten einige Male enttäuscht waren ...