Aktuelles

ZUM LETZTEN MAL

Die Weber

Armin Petras' kraftvolle Inszenierung von Hauptmanns bahnbrechendem sozialen Drama, das erstmals das Schicksal einer ganzen Bevölkerungsgruppe ins Zentrum stellt, ist am 03. Februar zum letzten Mal im Depot 1 zu sehen. Schonungslos beschreibt er die entwürdigende Armut unter den Webern und zwischen Gewinnmaximierung und Produktionssteigerung. 
Für die Uraufführung KINDER DER NACHT adaptierte die junge Autorin und Theatermacherin Helene Hegemann Jean Cocteaus Roman LES ENFANTS TERRIBLE für die Bühne. Am 27. März ist sie erneut in Köln zu Gast, wenn sie im Rahmen der lit.COLOGNE ihren Roman BUNGALOW vorstellt. Tickets dazu erhalten Sie hier
Wieder im Spielplan

Wonderland Ave.

Sibylle Bergs bitterböser und ebenso komischer Abgesang auf die Welt, wie wir sie kennen, ist zurück im Depot 2: WONDERLAND AVE. in einer Inszenierung von Ersan Mondtag, der in dieser Spielzeit auch Schillers großes Freiheitsdrama DIE RÄUBER in Köln inszeniert. Aufgrund der großen Nachfrage sind alle vier Vorstellungen Ende März/Anfang April ab jetzt im Vorverkauf. 
Das Schauspiel Köln sucht ab sofort Menschen über sechzig, die Lust haben Teil des Performance-Projektes DIGI/TOPIA zu sein. Das generationenübergreifende Projekt ist ein digitales Experiment, in dem junge und ältere Spieler*innen gemeinsam Utopien und Dystopien unserer digitalen Welt erforschen. Das Casting findet am 28.01. statt, Probenbeginn ist der 06.02. 
NOMINIERT

EIN GRÜNER JUNGE

Für das virtuelle Theatertreffen von nachtkritik.de ist Frank Castorfs Inszenierung EIN GRÜNER JUNGE nominiert. Damit wir dabei sind, kann noch bis zum 23.01. abgestimmt werden! Wir freuen uns über jede Stimme! Das nächste Mal zu erleben ist Fjodor Dostojewksij Roman in Castorfs fulminanter Inszenierung am 29. und 30. Januar im Depot 1. 
Theater gucken und Kulinarisches genießen? Im Depot bietet Ihnen das Restaurant Offenbach am CARLsGARTEN vor oder nach unseren Vorstellungen regionale und saisonal wechselnde Speisen, um den Theaterbesuch voll und ganz abzurunden. Reservierungen für das Restaurant oder die Pausenbewirtung unter 0221-26137815.
MITTEN IN DEN PROBEN

Bastian Kraft

DIE SCHMUTZIGEN HÄNDE ist Thriller, politisch-philophische Auseinandersetzung und Liebesgeschichte zugleich. Der unter anderem mit dem Friedrich-Luft-Preis ausgezeichnete Regisseur Bastian Kraft bringt Jean-Paul Sartres wohl berühmtestes Bühnenstück auf die Bühne. Noch steckt er mit seinem Ensemble mitten in den Proben, ab dem 25. Januar ist seine Arbeit dann endlich im Depot 1 zu erleben! 
Bitte beachten Sie

Vorstellungsausfall von ROT

Leider müssen die Vorstellungen von ROT am 11.01. und 12.01. krankheitsbedingt entfallen. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Karten in einen anderen Termin zu tauschen oder wir erstatten Ihnen Ihre Tickets. Mehr Infos unter 0221-221-28400. 
Anstelle von ROT zeigen wir am 11.01. die Lesung DER MENSCH IST EIN GROSSER FASAN AUF DER WELT von Herta Müller und 12.01. die szenische Lesung KILL TILL. Der Eintritt ist zu beiden Veranstaltungen ist frei. 
KÖLNER FILMPREMIERE

WHATEVER HAPPENS NEXT

Am 16. Januar feiert unser Dramaturg Julian Pörksen die Kölner Filmpremiere seines Spielfilms WHATEVER HAPPENS NEXT bei uns im Depot 1. Das Roadmovie über einen Taugenichts, der sein bürgerliches Leben hinter sich lässt wurde auf der Berlinale uraufgeführt und mehrfach prämiert. Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein Gespräch mit Carl Hegemann und Julian Pörksen statt.  
Vorverkaufsstart

Der Spielplan im Februar

Ab sofort sind alle Termine im Februar im Vorverkauf! Verpassen Sie nicht, sich Tickets zu sichern für drei weitere Vorstellungen von ROUGHHOUSE, Jakob Augstein im Gespräch mit Milo Rau, ein Gastspiel vom Deutschen Theater Berlin oder die nächste Premiere in der Grotte ICH RUFE MEINE BRÜDER von Jonas Hassen Khemiri.