Aktuelles

Finden Sie ab sofort alle Spieltermine für den Monat April online. Wir feiern mit SCHWARZWASSER von Elfriede Jelinek, dem Tanzabend ONE FOR THE MONEY, DIE JUNGFRAU VON ORLEANS von Friedrich Schiller und DIE BLECHTROMMEL von Günter Grass gleich vier Premieren und zeigen an den Ostertagen zwei Vorstellungen von Frank Castorfs Inszenierung AUS DEM BÜRGERLICHEN HELDENLEBEN. Der Vorverkauf startet am 05. März. 
Finden Sie alle Gesichter unserer Tanzkompanie  Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln auf der neuen Ensembleseite und freuen sich schon jetzt auf ihre nächste Arbeit ONE FOR THE MONEY, die am 09. April seine Uraufführung am Schauspiel Köln feiern wird! Gemeinsam mit Musiker Markus Popp widmet sich der US-amerikanische Choreograf Siegal den Ästhetiken unserer digitalisierten und ökonomisierten Gegenwart. 
Am vergangenen Sonntag war die Rapperin und promovierte Linguistin Reyhan Şahin aka Lady Bitch Ray zu Gast bei UNTER VIER AUGEN mit Jakob Augstein. In ihrem neuen Buch YALLA, FEMINISMUS! erzählt sie von Sexismus im Hip-Hop, Islam und Feminismus sowie Diskriminierung, Sexismus und Rassismus in der Wissenschaft. Das ganze Streitgespräch können Sie nun auf wdr.de nachhören. 
Richard Siegal / Ballet of Difference war mit Tänzer*innen seiner Kompanie am Schauspiel Köln zu Gast bei TEDxMünchen. Im Video sehen Sie auch einen kleinen Vorgeschmack auf die kommende Produktion der Kompanie ONE FOR THE MONEY, die am 09.04. Premiere im Depot 2 feiert und anschließend an der Muffathalle München zu sehen ist! 
JETZT TICKETS SICHERN!

Vorverkaufsstart für März

Ab sofort erhalten Sie Tickets für alle Vorstellungen im März: Wir feiern zwei Premieren und haben ein Tanzgastspiel zu Gast: Im Depot 1 bringt Robert Borgmann NORA von Henrik Ibsen auf die Bühne und Lucia Bihler inszeniert die Uraufführung von Madame Nielsen Bestseller DER ENDLOSE SOMMER. Freuen Sie sich außerdem auf ein Gespräch zwischen Jakob Augstein und Nora Bossong, die Aufführung von Wolfram Lotz' DIE POLITIKER mit unserem Schauspielstudio und vieles mehr! 
Rimini Protokoll

Spielorte gesucht!

Für das Stadtprojekt UTOPOLIS KÖLN des Berliner Kollektivs Rimini Protokoll suchen wir Teilnehmer*innen, die ihre Büros, Ladenlokale oder Geschäfte in der Kölner Innenstadt für sechs Spieltermine im Mai und Juni zur Verfügung stellen. Freuen Sie sich darauf Teil dieser besonderen Abende aus Sound, Stimmen und Stadtspaziergang zu sein!
Ausgezeichnet

Lilith Stangenberg

Am vergangenen Sonntag wurde die Schauspielerin Lilith Stangenberg mit dem Ulrich-Wildgruber-Preis ausgezeichnet. Als Ensemblemitglied ist sie regelmäßig an der Berliner Volksbühne und als Gast auch bei uns in Köln zu sehen. Wir gratulieren und freuen uns auf die kommenden Vorstellungen von AUS DEM BÜRGERLICHEN HELDENLEBEN nach Carl Sternheim am 07., 09. und 29. Februar! 
Zum 38. Mal findet dieses Jahr das Schultheaterfestival statt. Vom 19. - 21. Juni 2020 präsentieren sich ausgewählte Theatergruppen von Grund- bis Oberstufe auf den Bühnen der Oper und des Schauspiel Köln. Dazu können ab sofort Bewerbungen eingereicht werden. Für alle Fragen, Informationen und zum gemeinsamen Austausch rund um das Schultheaterfestival 2020 veranstalten wir am Mittwoch, den 29.01. ein Infotreffen für Spielleiter*innen und Interessierte!
Hier probt ...

Nuran David Calis

Unter anderem nach HERERO_NAMA und DIE LÜCKE nimmt sich Regisseur Nuran David Calis in dieser Spielzeit der Schilderungen des Kölner Autors Doğan Akhanlı an, der 2017 von der spanischen Polizei auf Verlangen der Türkei in Granada festgenommen wurde und erst zwei Monate später nach einem gestoppten Auslieferungsverfahren zurück nach Köln kehren konnte. Daraus entstand das Buch VERHAFTUNG IN GRANADA, das am 28.02. in Calis' dokumentar-theatraler Form zur Uraufführung kommt. 
Festival für Weltliteratur

Poetica 6

Unter dem Titel »Widerstand. The Art of Resistance« findet ab dem 20.01. die diesjährige Poetica statt. Zum Abschluss am 25.01. zeigen wir im Depot 2 eine szenische Installation mit den Autor*innen des Literaturfestivals! Es lesen Lola Klamroth, Philipp Plessmann, Jörg Ratjen, Katharina Schmalenberg und Kristin Steffen.